Facebook Global Pages – Eine globale Fanseite, viele regionale Ausformungen.

Design der »Globalen Seiten« von Facebook

Mit „Globalen Seiten“ können internationalen Marken (wie z.B. CocaCola) mit nur einer URL viele verschiedene Seiteninhalte bereitstellen. Wer in Österreich auf www.fb.com/cocacola surft findet dort eine deutschsprachige Facebookseite, die ihn sofort über regionale Gewinnspiele und Specials informiert. Jemand der in Brasilien die gleiche URL in den Browser tippt sieht die Seite in Portugiesisch und findet die für ihn relevanten, regionalen Informationen zur Marke.

Facebook wurde wohl etwas größer als es sich Mark selbst jemals hätte träumen lassen. Mittlerweile ist Facebook nicht nur groß, sondern auch mächtig. Wie groß und mächtig Facebook genau ist, versuchen zahlreiche Infografiken immer wieder aufs Neue darzustellen.

Fakt ist, immer mehr Menschen bevölkern die Plattform. Beeindruckend ist hier die ständig steigende Zahl der User über 55 Jahre. Es ist aber nicht nur die Durchdringen in der Bevölkerung, sondern auch die globale Ausdehnung. Facebook ist beinahe auf der gesamten Welt vertreten.

Wer sich jetzt fragt was die Größe von Facebook und das Alter der User mit den neuen „Globalen Seiten“ zu tun hat, dem biete ich folgenden Gedankanstoß:

Erreichbarkeit/Ansprache der Zielgruppe

Facebook ist bereits (bei Jung und immer häufiger auch bei Alt) sehr tief in unserem Alltag verwurzelt. Gerade die mobile, aktive, finanziell flexible Generation 50Plus wird als Zielgruppe immer interessanter.

Globale Verfügbarkeit

  • Gerade für große, internationale Firmen/Marken ist ein globaler Kommunikationskanal (eventuell auch Vertriebskanal) von großer Bedeutung.

Die neuen „Globalen Seiten“ ermöglichen internationalen Unternehmen künftig eine einfache und effiziente Administration ihres Facebookauftritts. Mit einer Art Kontentmanagementsystem (Framework) lassen sich die Inhalte für die internationale Seite, sowie die Inhalte der jeweiligen regionalen Mutationen administrieren. Wer mehr über die „Globalen Seiten“ wissen möchte, dem lege ich den allfacebook.de Artikel „Jetzt offiziell verfügbar: Globale Pages für globale Marken mit erweiterten Funktionen“ ans Herz.

So wie es aussieht wird es die Option „Globale Seiten“ nur für die wirklich großen Marken geben. Nur wer im Facebook Partner Programm (im original: PMD Prefered Marketing Developer) ist hat Zugriff auf diese Art von Seiten. Da Facebook traditionell jede Neuerung früher oder später auf die gesamte Plattform ausrollt, bleibt abzuwarten wie es mit den zahlreichen kleineren Seiten weiter geht.

Die einzigen beiden PMDs aus Österreich sind:
Die Socialisten
Jung von Matt

Für Unternehmen und Marken heißt es jetzt auf Facebook also wieder „Think global, act local“.  Begrüssen wir die neuen

Facebook Glocal Pages




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.