Mit Accessibility und Social Media unter die Top 50 Blogs Österreichs

Screenshot von Kollermedia.at

Screenshot von Kollermedia.at

Österreichs Top Blogs

Andreas, ein gute Freund von mir, hat mich auf diese Liste aufmerksam gemacht. Derzeit sind 366 Österreichische Blogs gelistet. Mein Blog, der Blog den Sie gerade hier lesen, ist auf Platz 44. Andreas nannte seinen Blogpost zur Liste „Entwicklungsland Österreich“.
In seinem Artikel spricht er auch unsere Gespräche über das Bloggen und die Häufigkeit unserer Blogposts an. Wir sind uns beide einig, dass wir viel zu wenig bloggen. Es heißt doch immer, Kontinuität und Regelmäßigkeit sind wichtig für den Erfolg als Blogger. Und wenn man nicht gerade Sascha Lobo heißt, führt meiner Meinung nach kaum ein Weg an diesen beiden Faktoren vorbei.
Am 4. Dez. 2011 hab ich meinen ersten Artikel hier auf mabacher.com (unter WordPress) veröffentlicht. Davor war ich auf Posterous (R.I.P. — DANK Twitter!) aktiv. Meine alten Posterous-Artikel liegen irgendwo auf einer anderen WordPress-Domain, vielleicht werden sie eines Tages hier eingepflegt.
Für diesen Blog bedeutet das: in 18 Monaten entstanden 44 Artikel.

Entwicklungsland Österreich

Unter einem Entwicklungsland versteht man ein Land das in manchen Bereichen hinter anderen Ländern liegt, sei es Bildung, Ernährung, Gesundheit oder Umgang mit der Natur. Vielleicht muss man in diesem ganz speziellen Fall den Begriff neu interpretieren?
Möglicherweise ist Österreich bereits so weit entwickelt, dass es ein kleiner Blog, der sich überwiegend mit Accessibility und ein wenig mit Social Media beschäftigt, unter die Top Blogs des Landes schafft! Das bedeutet, dass ich mit einem gesellschaftlichen Randthema viele etablierte, heimische Tech-, Food- und Mode-Blogger auf die Plätze verwiesen habe. Menschen die seit Jahren, manche schon über ein Jahrzehnt, bloggen und sich auf ihrem Gebiet einen Namen gemacht haben.
Aber ist Österreich wirklich so weit entwickelt?

Die Liste

Sieht man sich das Ranking genau an, so wird das Geheimnis meines Erfolgs schnell gelüftet. mabacher.com versteht sich scheinbar gut mit Suchmaschinen!
Ich selbst bin leider nicht so versiert im Umgang mit SEO. Ich weiß, dass meine Seite kleine Fehler in der Programmierung hat und ich bei weitem nicht alle Möglichkeiten in Bezug auf WP-SEO-Plugins ausschöpfe, trotzdem scheine ich irgendwas richtig zu machen.

Mein persönliches SEO-Vorgehen

  • Inhalte die authentisch sind und sich nicht um Keywords kümmern
    Fotos und Grafiken mit alternative Texten versehen
    HeadSpace mit Seitentitel (selber wie Blogtitel) und 150 Zeichen Beschreibung ausfüllen
    Link zu Artikel eventuell etwas kürzen (glaub aber nicht, dass es SEO Auswirkungen hat)
    Eine Kategorie und wenn möglich nur ein Schlagwort wählen

Was mir noch fehlt

Analytics (weder Google noch WP-Analytics installiert)

Mein Fazit

Ich muss noch an der technischen Seite meines Blogs arbeiten (wäre ja schön zu wissen wie viele Menschen einen Artikel lesen usw.), aber inhaltlich scheine ich schon ganz gut unterwegs zu sein. Und um ganz ehrlich zu sein, es ist schon sehr cool unter den Top 15% der Österreichischen Blogs zu sein! In der Schule habe ich es niemals in die Top 15% der Klasse geschafft, vielmehr war ich immer unter den letzten 10%.

PS: Selbstverständlich gratuliere ich Andreas zu seinen Blog und der Top 50%-Platzierung!
Wer Tips rund ums Bloggen mit mir teilen möchte, dem sag ich im Vorfeld schon mal: DANKE!!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.